Weiterbildendes Studium »Deutsch als Zweitsprache und Mehrsprachigkeit« an der Universität Paderborn

Lisa Berkel-Otto, Lydia Böttger, Nele Fischer, Tetyana Vasylyeva, Svenja Hammer, Constanze Niederhaus

Abstract



Eine Facette von Vielfalt im schulischen Kontext und damit einen Aspekt von Inklusion stellt migrationsbedingte Mehrsprachigkeit dar. Die weit verbreitete Diskussion um Deutsch als Zweitsprache und durchgängige Sprachbildung kann daher als Teil der Diskussion um Inklusion betrachtet werden und hat wie diese eine hohe Relevanz für Lehrkräfte.

Schlagworte


Lehrkräfteweiterbildung; Mehrsprachigkeit; Inklusion; Zufriedenheit; Kompetenzmessung; Überzeugungen

Volltext:

PRINT ONLINE


DOI: https://doi.org/10.30820/0942-2285-2019-2-237