Jg. 21 (2013), Ausgabe 1: Antimuslimischer Rassismus: Bilder, Szenarien, Politiken und Praktiken der Neuen Mitte

Herausgegeben von Klaus-Jürgen Bruder und Zülfukar Çetin

Nach dem 11. September und dem Afghanistankrieg sehen sich europäische Länder, vor allem die BRD, berufen, die Menschenrechtsverletzungen im »brennenden« Nahosten zu beseitigen. In diesem Zusammenhang rücken Themen wie Migration, Meinungsfreiheit, Demokratie, Frauenrechte, Situation der Homosexuellen und anderer sexueller Identitäten in den Mittelpunkt der eurozentristischen (außen-)politischen Debatten. Das Ziel des Themenhefts ist es, die wissenschaftlichen, politischen und medialen Debatten um den Islam und Muslim_innen seit dem 11. September unter die Lupe zu nehmen und einen gesellschaftskritischen Beitrag zum Thema Antimuslimischer Rassismus zu leisten. In dieser Hinsicht werden verändernde Sexual- und Genderpolitiken, Integrations- und Migrationspolitiken sowie themenbezogene wissenschaftliche, politische und mediale Auseinandersetzungen sozial- und politikwissenschaftlich kritisch behandelt. 


Inhaltsverzeichnis

Editorial
Klaus-Jürgen Bruder, Zülfukar Çetin
Iman Attia
Viktoria Bergschmidt
Zülfukar Çetin
Fatma Erdem
Sebastian Friedrich, Hannah Schultes
Farid Hafez
Çağrı Kahveci